Die Studie zur Zukunfts­fähigkeit von NPO ist fertiggestellt

Die Studie „Zukunfts­fähigkeit von Non Profit Organisationen“ bei der ein Groß­teil von Ihnen im Vorfeld der letzten Tagung des Stuttgarter Non-Profit-Forums mitgewirkt hat, ist nun abgeschlossen. Im Namen aller Verant­wortlichen: Herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung! Vielleicht erkennen Sie darin auch Ihre Beurteilungen wieder.

Im folgenden erhalten Sie einige Erkennt­nisse der Studie, welche Sie auch unten­stehend bestellen können.

Auszug aus den Erkennt­nissen der Studie

Stärken der NPO sind Soziale Kompetenzen und sehr viel Motivation, die aber immer wieder auch verpufft, weil die Rahmen­bedingungen in NPO nicht gut genug sind. Insbesondere auf der Management­ebene fehlen gelegentlich sowohl Kapazitäten als auch Kompetenzen. Das wirkt sich dann auch aus und kann zum Risiko werden, sobald bei der Motivation, die besonders bei NPO fast alle Heraus­forderungen meistern lässt, Risse zu Brüchen werden.

Schwächen zeigen insbesondere junge NPO (Gründung vor weniger als 10 Jahren) im Beziehungs­kapital. Ihnen fällt es schwer, Beziehungen zu Förderern systematisch zu entwickeln und zu vertiefen.

Allgemein fällt es NPO schwer, das für ihre jeweils spezifischen Heraus­forderungen benötigte Struktur­kapital im Bereich IT und Dokumentation von Wissen aber auch die dazu nötigen Führungs­instrumente weiter zu entwickeln. In diesen Themen sind insbesondere etablierte NPO (Gründung vor 1970) gefordert, Entwicklungs­schritte zu setzen. Darüber hinaus werden Risiken im Bereich der Organisations­kultur berichtet: In einzelnen NPO zeigt sich eine „Ablehnung gewinn­orientierter Ziele auch wenn sie einen gesamt­organisatorischen Mehr­wert liefern“ würden. Andere berichten „die Kultur ist sehr vergangen­heits­geprägt; es fehlt der Blick für das Neue.“ Die Kultur wirkt aber auch auf das Führungs­verhalten „die Organisation (bleibt) sich selbst überlassen und da niemand den Lead nimmt / nehmen will, versagt auch die Selbst­organisation“. Damit wird das Thema Kultur bei einigen NPO zum Handlungs­feld.

Wir wünschen beim Lesen viel Freude und sind gespannt auf Ihre Kommentare. Schreiben Sie uns in unserer XING-Gruppe.